Carl-von-Ossietzky-Medaille

12. Dezember 2014

Die Internationale Liga für Menschenrechte (ILMR) hat den Whistleblower Edward Snowden, die Dokumentarfilmerin Laura Poitras und den Journalisten Glenn Greenwald mit der Carl-von-Ossietzky-Medaille ausgezeichnet. Sie hätten die "umfangreichste verdachtsunabhängige Überwachung aller Zeiten" aufgedeckt und sich damit um Demokratie und Menschenrechte verdient gemacht, hieß es in der Begründung. Während Poitras die Auszeichnung in der Berliner Urania persönlich in Empfang nehmen konnte, war Snowden per Livestream zugeschaltet.
Benannt ist die Auszeichnung nach dem deutschen Pazifisten und Friedensnobelpreisträger Carl von Ossietzky, der 1938 an den Folgen der Haft im Konzentrationslager starb.
heise online | SPIEGEL ONLINE | Vimeo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.